Kung Fu

Was ist Kung Fu?

Bei uns im Westen werden alle chinesischen Kampfkunstarten unter dem Begriff „Kungfu“ (chin. 功夫, Gōngfū) zusammengefaßt. Übersetzt bedeutet dies „etwas durch harte/ geduldige Arbeit Erreichtes“. Man hat Kungfu, wenn einem etwas Schwieriges und Kompliziertes leicht von der Hand geht und man es einfach aussehen läßt. Also kann man auch in Bereichen Kungfu erlangen, die ansich nichts mit Kampfkunst zu tun haben. In China werden daher die Kampfkünste traditionell treffender als Wǔshù (chin. 武术 „Kampfkunst“) bezeichnet.

wu3shu4_transparent

Geschichte

Die Ursprünge der chinesischen Kampfkünste verlieren sich in grauer Vorzeit. Die ersten schriftlichen Erwähnungen sind ab dem 6. Jh. v. Chr. überliefert, als der Krieg zur Kunst stilisiert wurde. Das berühmteste Werk aus dieser Epoche ist wohl Sunzis „Die Kunst des Krieges“. Zu dieser Zeit war die Kriegskunst aber nur ein Mittel der Macht und befaßte sich hauptsächlich mit der effektiven Ausbildung der Soldaten, Kampftaktiken und Ausrüstung.

tlc_small_001

Die individuelle Kampfkunst wurde wohl um 200 v. Chr. von daoistischen Mönchen entwickelt, die auf diese Weise versuchten, das „Gleichgewicht mit dem Himmel“ zu erreichen und sich für den Kampf gegen „Dämonen“ zu wappnen. Im Jahre 527 erreichte der indische Mönch Bodhidharma (chin. Damo) das Shaolin-Kloster und gründete hier den Chan-Buddhismus (besser bekannt als „Zen“). Er beschränkte seine Lehre jedoch nicht nur auf das Geistige, sondern brachte auch die indischen Yoga-Meditationstechniken aus seinem Heimatland mit. Denn er vertrat die Meinung, daß nur ein gesunder Körper, die zur Erreichung der Erleuchtung notwendigen Meditationen durchhalten könne. Diese Techniken wurden dann im Laufe der nächsten Jahrzehnte von den Mönchen weiterentwickelt und immer kampflastiger. Letzteres hatte einen praktischen Grund, denn die wandernden Mönche waren immer ein leichtes Ziel für Räuber und so begannen sich aus der Not heraus, die heutigen Stile zu entwickeln.

Training

Unser Training besteht aus den Stilen Chángquán长拳 (traditionelle Langfaust), Taiji Meihua Tang Lang Quan 太极 梅花螳螂拳 (Gottesanbeterinfaust), Taijiquan 太极拳 (Tai Chi) und Sanda 散打(einer modernen Wettkampfvariante des Wushu) und bietet so einen optimalen Mix aus äußerer (harter) und innerer (weicher) Kampfkunst. Wir trainieren eine effektive und anwendbare Kombination aus Schlag- , Tritt-, Abwehr-, Schritt- und Sprungtechniken, sowie Hebeln, Würfen und Fallschule. Dabei werden Kraft, Geschwindigkeit, Ausdauer, Koordination und Flexibilität auf traditionelle Weise, aber unter Beachtung der Erkenntnisse moderner Sportmedizin, geschult. Die Intensität („Härte“) des Trainings kann an jeden Teilnehmer individuell angepaßt werden, so daß trotz relativ hoher Belastungen Verletzungen vermieden werden und jeder in seinem eigenen Tempo lernen und trainieren kann.

tlc_small_026

Kungfu ist eine sehr vielseitige Sportart, denn es wird die Muskulatur des ganzen Körpers beansprucht. Man benutzt z.B. bei einem einfachen, geraden Schlag nicht nur den Arm, sondern den gesamten Bewegungsapparat von Kopf bis Fuß. Kein Bereich der Muskulatur wird bevorzugt. Ein einseitiges Training ist ausgeschlossen.

 

tlc_small_013

Wer kann Kungfu trainieren?

Aufgrund des individuellen Trainings ist Kungfu für alle Altersstufen praktizierbar. Man muß keine Angst vor extremen Bewegungen, Unbeweglichkeit, mangelnder Kraft oder Ausdauer haben, da man an all dies schonend herangeführt wird. Außerdem wird auf Turnbewegungen des modernen (Film-)Wushu weitgehend verzichtet. Effektivität und Anwendbarkeit stehen im Vordergrund. Bei uns kann man ab einem Alter von 12 Jahren am Training teilnehmen. Aber es ist nie zu spät, mit Kungfu anzufangen.

tlc_small_023

tlc_small_044

Probetraining

Ein Probetraining ist zu jedem Anfängertraining (Mo und Mi ab 19:15) möglich. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Mitbringen sollte man natürlich Sportzeug (bequeme Hose und Shirt) und ein Getränk.

Trainingszeiten

Kinder Kung Fu

  • Montag
    • 17:00 – 18:00
      • Kinder und Jugendliche (7 – 14 Jahre)
  • Mittwoch
    • 17:00 – 18:00
      • Kinder und Jugendliche (7 – 14 Jahre)

Kung Fu

  • Montag
    • 18:00 – 19:00
      • ab Grüngurt
    • 19:15 – 20:45
      • Einsteiger bis Gelbgurt
    • 20:15 – 22:00
      • ab Orangegurt
  • Mittwoch
    • 19:30 – 20:45
      • Einsteiger bis Gelbgurt
    • 20:15 – 22:00
      • ab Orangegurt